Aussagen im TV: Schmadtke kündigt Gespräch mit Weghorst an

11.04.2021 Der Wolfsburger Sport-Geschäftsführer Jörg Schmadtke hat für die kommenden Tage ein Gespräch mit dem VfL-Torjäger Wout Weghorst angekündigt. Hintergrund ist ein bereits im Dezember von Weghorst geteilter und später wieder gelöschter Instagram-Beitrag einer Impfgegnerin, von dem sich der 28 Jahre alte Niederländer am Samstag im ZDF-«Sportstudio» auch auf Nachfrage inhaltlich nicht distanzierte.

Jörg Schmadtke, Geschäftsführer Sport beim VfL Wolfsburg. Foto: Swen Pförtner/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Wir werden mit ihm nächste Woche mal darüber sprechen und dann schauen, wie er sich da erklärt», sagte Schmadtke dem «Sportbuzzer» am Sonntag. «Wenn es darum geht, zu sagen, ich stelle in Abrede, dass es Corona überhaupt gibt, dann sage ich: Das hat nichts mit einer Meinung zu tun, sondern ist eine Verklärung der Tatsachen.»

In dem Beitrag hatte es seinerzeit geheißen: «Stell dir vor, es gibt einen Impfstoff, der so sicher ist, dass du bedroht werden musst, ihn zu nehmen - für eine Krankheit, die so tödlich ist, dass man getestet werden muss, um zu wissen, dass man sie hat.»

Auf die Frage, ob er immer noch zu diesen Inhalten stehe, sagte Weghorst in dem Sportstudio-Interview: Er habe für sich selber eine Entscheidung getroffen, «nicht nur für mich, auch für meine Familie, meine Kinder, meine Freundin». Es gehe ihm darum, dass jeder für sich die richtige Entscheidung treffe, betonte er. «Ich habe für mein Gefühl die beste Entscheidung getroffen.» Welche dies ist, ließ er offen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News