20-Jähriger mit Messerstichen lebensgefährlich verletzt

26.03.2021 Mit einem Messer soll ein 19-Jähriger in Burgdorf in der Region Hannover einen jungen Mann angegriffen und lebensgefährlich verletzt haben. Der Verdächtige sei festgenommen worden, ermittelt werde wegen versuchten Totschlags, teilten Polizei Hannover und Staatsanwaltschaft Hildesheim am Freitag mit. Im Laufe des Tages sollte der 19-Jährige einem Haftrichter in Hildesheim vorgeführt werden. Zwischen den beiden Männern sei es in der Nacht zum Streit gekommen, unvermittelt habe der 19-Jährige ein Messer gezogen und mehrfach auf den 20-Jährigen eingestochen. Das Opfer musste notoperiert werden, Lebensgefahr bestand zunächst nicht mehr.

Ein Blaulicht leuchtet auf einem Polizeifahrzeug. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Noch am Tatort nahmen Beamte den 19-Jährigen fest. Er leistete keinen Widerstand. Auch die mutmaßliche Tatwaffe konnte sichergestellt werden. Weil auch der Verdächtige Verletzungen erlitten hatte, wurde er in einem Krankenhaus medizinisch versorgt. Ein freiwilliger Atemalkoholtest verlief negativ. Anschließend kam er in Polizeigewahrsam.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News