Seehund im Rostocker Zoo getauft: Neue Anlage geplant

12.11.2021 Noch lebt der knapp vier Monate alte Seehund Sammy in der alten Seehundanlage des Rostocker Zoos. Doch die neue Anlage ist schon in Planung.

Ein junger Seehund taucht im Rostocker Zoo im Wasserbecken auf, nachdem das Tier auf den Namen Sammy getauft wurde. Foto: Jens Büttner/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der jüngste Seehundnachwuchs im Rostocker Zoo ist am Freitag auf den Namen Sammy getauft worden. Sammy, der Ende Juli zur Welt kam, ist bereits das achte Jungtier des 15 Jahre alten Seehundweibchens Lilly. Wie Zoodirektorin Antje Angeli sagte, ist der Kleine wohlauf. Er sei bereits kräftig gewachsen und finde schon großen Gefallen an frischem Fisch. Sein Vater ist der 20-jährige Gizmo, der mit seinen Robbendamen Lilly, Susi (32) und dem zweijährigen Nesthäkchen Lotte im Zoo Rostock lebt.

Die Seebären und Seehunde im Rostocker Zoo bekommen künftig ein neues Zuhause. Mit der rund sieben Millionen Euro teuren Anlage werden die Haltungsbedingungen für die Tiere den Angaben zufolge stark verbessert. Auch die Besucher erhalten gute Einblicke in die Welt der Meeressäuger. Für sie werde es einen überdachten Bereich geben, von dem aus sie die Tiere beobachten oder den täglichen Schaufütterungen beiwohnen können. Für das kommende Jahr ist der Baustart vorgesehen. In der Bauzeit werden die Tiere ins nahe gelegene Marine Science Center in Hohe Düne umziehen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Panorama

Zoos: Eisbärzwillinge in Rostock - doppeltes Babyglück

Panorama

Buntes: Seebär-Baby von Straße nahe San Francisco gerettet

Regional nordrhein westfalen

Duisburger Zoo trauert um 46 Jahre alte Seehund-Dame Oma