69-Jährige lenkt Auto auf Gegenspur: Zwei Schwerverletzte

03.11.2021 Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos sind am Mittwoch bei Greifswald zwei Menschen schwer verletzt worden. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, war eine 69-jährige Autofahrerin aus ungeklärter Ursache zwischen Neuenkirchen und Greifswald mit ihrem Wagen auf die Gegenfahrbahn geraten. Ein 34-jähriger Autofahrer, der entgegenkam, wollte ausweichen und fuhr deshalb mit seinem Wagen seitlich gegen eine Straßenlampe. Die Fahrzeuge kollidierten trotzdem frontal miteinander.

Ein Streifenwagen der Polizei steht an einer Unfallstelle. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Beide Beteiligte wurden schwer verletzt. Der Schaden wird auf mindestens 10.000 Euro geschätzt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

People news

Kiss-Frontmann: Auf Abschiedstournee: Paul Stanley wird 70

Dfb pokal

Achtelfinale: Aus für Hertha: Union träumt nach Derby-Sieg vom Pokal

Tv & kino

Filmfestival: Neuer Film von Andreas Dresen auf der Berlinale

Internet news & surftipps

Pandemie: Omikron-Welle stellt Corona-Warn-App auf den Prüfstand

People news

Missbrauchsskandal: Die Heimat wendet sich gegen Prinz Andrew

Wohnen

Kaufpreise und Bauzinsen: Immobilien werden Experten zufolge weiterhin teurer

Auto news

Erstmals über 1,60 Euro: Deutsche wollen Auto wegen Dieselpreisen stehen lassen

Das beste netz deutschlands

Für iPhone und iPad: Angesagte iOS-Apps: Campingurlaub planen und Bilder teilen

Empfehlungen der Redaktion

Regional sachsen

Fünf Schwerverletzte bei Unfall in Plauen

Regional nordrhein westfalen

Sechs Verletzte bei Frontalzusammenstoß zweier Autos

Regional mecklenburg vorpommern

Sieben Verletzte bei zwei Frontalkollisionen in Vorpommern

Regional mecklenburg vorpommern

Autos kollidieren frontal: Eine Tote, ein Schwerverletzter

Regional thüringen

Fünf Schwerverletzte bei Kollision am Ortseingang von Weimar

Regional bayern

Eine Schwerverletzte bei Lkw-Unfall auf A96

Regional baden württemberg

Autofahrer nach Frontalzusammenstoß gestorben

Regional mecklenburg vorpommern

Zwei Tote und etliche Schwerverletzte bei Unfällen