Verdacht auf Brandstiftung nach Feuer in Mehrfamilienhaus

27.10.2021 Nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Neubrandenburg am frühen Mittwochmorgen hat die Kriminalpolizei Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung aufgenommen. Nachdem zunächst fünf Kellerverschläge brannten, sei eine Ausbreitung auf die Wohnungen des Hauses durch die Feuerwehr verhindert worden, hieß es von der Polizeiinspektion Neubrandenburg. Das Haus wurde demnach wegen der starken Rauchentwicklung evakuiert und eine Frau mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung ins Klinikum gebracht. Ein von der Staatsanwaltschaft angeordneter Brandursachenermittler sollte im Laufe des Tages seine Arbeit aufnehmen. Der Gesamtschaden wird auf ungefähr 15.000 Euro geschätzt.

Ein Fahrzeug der Feuerwehr fährt an dem Einsatzort vor und wird vom Wehrführer eingewiesen. Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

People news

Komikerin: Promi-Geburtstag vom 9. Dezember: Hazel Brugger

Champions league

Champions League: Bayern demütigen Barça erneut - Müller mit Tor-Jubiläum

Internet news & surftipps

Urteil: Apple erreicht Aufschub bei App-Store-Änderungen in den USA

Gesundheit

Heiserkeit und raue Stimme: Bei Stimmlippenknötchen sollten Sie wenig sprechen

Das beste netz deutschlands

Autofußball und Tiere falten: Das sind die aktuellen Game-Favoriten aus dem App Store

Internet news & surftipps

Verbraucher: Lahmes Internet? Bundesnetzagentur legt Mess-Vorgaben fest

Auto news

Berlin scannt Parksünder : Zehnmal effektiver als eine Politesse

People news

Musik: Bushido im Ruhrgebiet: Musikvideo bei Bochumer Friseur

Empfehlungen der Redaktion

Regional mecklenburg vorpommern

Feuer in Mehrfamilienhaus: Verdächtiger auf der Flucht

Regional berlin & brandenburg

Unbekannter legt Feuer in Keller von Mehrfamilienhaus

Regional hessen

Leichenfund nach Wohnhausbrand in Kassel