Drogenprozess in Rostock: Haftstrafe für Hauptangeklagten

26.10.2021 Zwei Männer sind vom Landgericht Rostock wegen mehrerer Delikte im Zusammenhang mit Drogen und verschreibungspflichtigen Arzneimitteln zu Haftstrafen verurteilt worden. Der zu Prozessbeginn 23 Jahre alte Hauptangeklagte habe vier Jahre und sechs Monaten erhalten, wie eine Sprecherin des Gerichts am Dienstag mitteilte. Ein zu Prozessbeginn 32-Jähriger erhielt demnach zwei Jahre und drei Monate.

Eine Statue der Justitia hält eine Waagschale. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der jüngere Mann wurde wegen mehrfachen Drogenhandels in nicht geringer Menge und illegalen Handels mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln verurteilt. Zudem werden von ihm Taterträge in Höhe von 67.500 Euro eingezogen. Ihm war unter anderem vorgeworfen worden, für den Verkauf über ein Encrochat-Handy Marihuana und Kokain bestellt zu haben. Die Anklage ging von einer Bestellmenge von 38 Kilogramm Marihuana und 550 Gramm Kokain aus. Bei einer Wohnungsdurchsuchung wurden verschiedene Drogen sichergestellt.

Der Anfang 30-Jährige wurde wegen illegalen Inverkehrbringens von Arzneimitteln zusammen mit Beihilfe zum illegalen Handel mit diesen verurteilt. Ihm war unter anderem vorgeworfen worden, dem Hauptangeklagten zwei Kilogramm Ketamin zum Preis von 10.000 Euro je Kilogramm zum Kauf angeboten zu haben. Auch in seiner Wohnung waren Drogen gefunden worden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News