Herbstwinde flauen ab

22.10.2021 Nachdem die Stürme am Donnerstag für allerlei Behinderungen im Land gesorgt hatten, wurde es am Freitag wieder merklich ruhiger.

Eine Frau kommt unter einem Regenschirm vom Ostseestrand in Warnemünde. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die ersten Herbststürme haben am Freitag deutlich an Kraft verloren. Nach zahlreichen Unfällen und Behinderungen am Vortag meldeten die Polizeibehörden im Land am Freitag keine Vorkommnisse in Verbindung mit dem Unwetter.

Während für die Friedhöfe in der Landeshauptstadt bereits wieder Entwarnung gegeben wurde, blieben die Zoos und Tierparks im Land aufgrund der Warnungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) geschlossen. Der Schweriner Energieversorger Wemag meldete zudem am Freitag, dass nach den Ausfällen vom Vortag alle Kunden wieder mit Strom versorgt werden. In der Spitze seien am Donnerstag 5000 Haushalte wegen Schäden an Stromleitungen und Masten von der Stromversorgung getrennt gewesen.

Wie der DWD mitteilte, zieht das Sturmtief über Finnland ab. Am Abend könne es aber im Norden und Osten noch zu stürmischen Böen kommen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional baden württemberg

Am Wochenende drohen vor allem im Südosten Unwetter

Regional hessen

Sommerlich warm am Samstag: Unwetter am Sonntag möglich

Wetter

Wetter: Sonne nach dem Herbststurm