Weniger Erwerbstätige in MV im zweiten Quartal

21.10.2021 Aufgrund der Corona-Krise ist die Zahl der Erwerbstätigen in Mecklenburg-Vorpommern erneut leicht gesunken. Im zweiten Quartal lag sie 0,3 Prozent unter dem Wert ein Jahr zuvor, wie das Statistische Amt Mecklenburg-Vorpommern am Donnerstag mitteile. In Deutschland insgesamt gab es hingegen keine Veränderung.

In einem Bürohochhaus sind am Abend Büros beleuchtet. Foto: Martin Gerten/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schon im ersten Quartal war die Zahl der Jobs in MV um 1,7 Prozent geschrumpft. Bundesweit war der Rückgang mit 1,5 Prozent nicht ganz so stark ausgefallen. Das Statistikamt beruft sich auf Berechnungen des Arbeitskreises Erwerbstätigenrechnung der Länder.

Im zweiten Quartal hatten den Angaben zufolge 749.400 Erwerbstätige ihren Arbeitsort in Mecklenburg-Vorpommern, fast 2000 weniger als im zweiten Quartal 2020. Rund 91 Prozent seien als Arbeitnehmer beschäftigt gewesen. Vor allem in den Dienstleistungsberufen fielen Jobs weg. In dem Bereich sind in MV mehr als drei Viertel aller Erwerbstätigen beschäftigt. Die Zahl sei dort um knapp 2500 oder um 0,4 Prozent gesunken, während es am Bau einen Zuwachs um 0,3 Prozent gegeben habe und in der Land- und Forstwirtschaft ein Plus von 2,1 Prozent, teilten die Statistiker weiter mit.

Von den Arbeitsplatzverlusten waren den Angaben zufolge vor allem marginal Beschäftigte wie Minijobber betroffen. Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung hingegen sei leicht gestiegen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News