Corona-Zahlen steigen weiter: Sieben-Tage-Inzidenz bei 65,4

20.10.2021 Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Neuinfektionen liegt in Mecklenburg-Vorpommern weiter über Vorwochenniveau. Am Mittwoch meldete das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) 247 neue Fälle nach 203 am Mittwoch vergangener Woche. Die Sieben-Tage-Inzidenz, welche die Zahl der nachgewiesenen Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in einer Woche angibt, liegt nunmehr bei 65,4. Vor einer Woche betrug dieser Wert 56,6.

Ein Arzt hält einen Coronavirus-Test in den Händen. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Auch die Zahl der Covid-Patienten in Krankenhäusern ist gestiegen - von 49 am Mittwoch vergangener Woche auf jetzt 62. Auf Intensivstationen lagen davon am Mittwoch 19 Patienten nach 16 vor einer Woche. Ein Mensch starb im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion, so dass die Zahl der Opfer seit Beginn der Pandemie auf 1221 stieg.

Auf der Corona-Risikokarte des Landes sind alle Landkreise und kreisfreien Städte bis auf den Landkreis Mecklenburgische Seenplatte im gelben Bereich. Dort liegen die Sieben-Tage-Inzidenzen über dem Wert von 50. Ist das mindestens drei Tage lang so, gilt in vielen Bereichen die 3G-Regel. Schüler müssen dann zudem in der Schule Maske tragen, um weitere Ansteckungen zu vermeiden.

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Hospitalisierungen sank den Angaben zufolge im Vergleich zum Dienstag um 0,2 auf 1,9. Vor einer Woche betrug sie noch 1,2. Auf der Hospitalisierungs-Karte blieben alle Regionen grün eingefärbt. Erst ab einem Wert von 8 treten hier neue Regeln in Kraft.

Mindestens einmal geimpft sind laut dem RKI-Impfdashboard 66,6 Prozent der Einwohner Mecklenburg-Vorpommerns. 64,3 Prozent besitzen demnach einen vollständigen Impfschutz. Das Robert Koch-Institut geht davon aus, dass die Impfquote insgesamt etwas höher liegt als in der Statistik ausgewiesen ist.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News