Nordost-Landwirtschaft: 7400 Hektar in zehn Jahren verloren

20.10.2021 Wo einst Felder und Wiesen waren, erstrecken sich heute Gewerbegebiete oder Wohnsiedlungen: Mecklenburg-Vorpommern hat im vergagenen Jahrzehnt 7400 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche verloren. Das entspricht etwa 26 Unternehmen durchschnittlicher Größe, wie aus Berichten des Statistischen Amtes in Schwerin hervorgeht. Die landwirtschaftlich genutzte Fläche verringerte sich den Angaben vom Dienstag zufolge in den Jahren 2010 bis 2020 von 1.350.900 Hektar auf 1.343.500 Hektar.

Ein Traktor zieht Pflug und Egge über ein abgeerntetes Feld. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Den meisten Raum nahm demnach im vergangenen Jahr der Getreideanbau mit 551.200 Hektar ein. Ölfrüchte - vor allem Raps - wuchsen auf 180.800 Hektar. Rund 270.000 Hektar waren Dauergrünland.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Champions league

Champions League: FC Bayern mit Süle und Musiala - Barça mit Dembélé

Gesundheit

Heiserkeit und raue Stimme: Bei Stimmlippenknötchen sollten Sie wenig sprechen

Das beste netz deutschlands

Autofußball und Tiere falten: Das sind die aktuellen Game-Favoriten aus dem App Store

Internet news & surftipps

Verbraucher: Lahmes Internet? Bundesnetzagentur legt Mess-Vorgaben fest

Das beste netz deutschlands

Für iPhone und iPad: Top-Apps: Thermomix-Rezepte, Safari-Feature und Notizblock

Auto news

Berlin scannt Parksünder : Zehnmal effektiver als eine Politesse

People news

Musik: Bushido im Ruhrgebiet: Musikvideo bei Bochumer Friseur

People news

Kanzlergattin: Britta Ernst - Ehefrau des Kanzlers und selbst Ministerin

Empfehlungen der Redaktion

Regional niedersachsen & bremen

Beregnung in der Landwirtschaft hat zugenommen

Regional hamburg & schleswig holstein

Öko-Landbau legt im Norden weiter zu

Regional mecklenburg vorpommern

Immer weniger Arbeitskräfte in der MV-Landwirtschaft