Rothirsch läuft vor Auto: Fahrer muss in Klinik, Auto kaputt

20.10.2021 Mitten in der Brunftzeit ist ein wandernder Rothirsch auf der Bundesstraße 109 in Vorpommern mit einem Auto zusammengestoßen. Dabei wurde der 24-jährige Autofahrer so verletzt, dass er in eine Klinik gebracht werden musste, wie ein Polizeisprecher am Mittwochmorgen sagte. Der ausgewachsene Hirsch hatte die Fahrbahn in der Nacht bei Diedrichshagen (Vorpommern-Greifswald) gekreuzt. Der Wagen aus dem Altkreis Uecker-Randow wurde schwer beschädigt. Der Sachschaden wird auf mehr als 20.000 Euro geschätzt. Das Wildtier mit stattlichem Geweih musste wegen schwerer Verletzungen von einem Jäger getötet werden.

Der Schriftzug "Unfall" leuchtet zwischen zwei Blaulichtern auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Im Herbst ist die Gefahr von Wildunfällen in den dünn besiedelten Regionen im Nordosten wie in Vorpommern-Greifswald, der Mecklenburgischen Seenplatte und Ludwigslust-Parchim besonders hoch, warnt die Polizei immer wieder. Im Landkreis Rostock kam zuletzt ein Autofahrer bei einem Zusammenstoß mit einem Hirsch ums Leben. Derzeit messen die Rothirsche in der Brunftzeit ihre Kräfte und legen dafür weite Wege zurück.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News