309 neue Corona-Infektionen: Schwerin springt auf gelb

19.10.2021 Am Dienstag sind in Mecklenburg-Vorpommern 309 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Hierbei mussten die Daten für die Landeshauptstadt Schwerin und den Kreis Ludwigslust-Parchim jedoch manuell nachgetragen werden, teilte das zuständige Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) am Dienstag mit. Der tägliche Lagebericht wurde daher nur in einer Kurz-Version veröffentlicht. Am Vortag waren im Nordosten 44 Neuinfektionen gemeldet worden, am Dienstag vor einer Woche 225.

Eine medizinische Mitarbeiterin hält einen Tupfer für einen Abstrich für einen Corona-Test in der Hand. Foto: Moritz Frankenberg/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Inzidenz der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner im Schnitt der letzten 7 Tage stieg im Vergleich zum Vortag um 6,5 auf 61,4. Vor einer Woche lag dieser Wert mit 50,9 noch deutlich niedriger. Nur der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte lag laut Lagus-Angaben bei der Sieben-Tage-Inzidenz unter 50. Der höchste Wert wurde für den Kreis Ludwigslust-Parchim mit 78,8 ausgewiesen.

Auf der risikogewichteten Stufenkarte, die sich an der Landes-Corona-Ampel orientiert, war am Dienstag nur noch der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte grün eingefärbt. Die Landeshauptstadt Schwerin wechselte hingegen den ersten Tag auf gelb. Bleibt das so, könnten hier also bald neue Corona-Beschränkungen in Kraft treten.

Die 7-Tage-Inzidenz der Hospitalisierungen wuchs den Angaben zufolge um 0,2 auf 2,1 an. Auf der Hospitalisierungs-Karte blieben jedoch alle Regionen grün eingefärbt. Erst ab einem Wert von 8 treten hier neue Regeln in Kraft. Am Dienstag wurden insgesamt 59 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion im Krankenhaus behandelt, zwei weniger als Montag. Davon lagen 20 auf der Intensivstation, drei weniger als am Vortag.

Es wurde dem Lagus zufolge zudem landesweit ein neuer Corona-Todesfall gemeldet, die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie stieg damit auf 1220.

Mindestens einmal geimpft sind laut dem RKI-Impfdashboard 66,5 Prozent der Einwohner Mecklenburg-Vorpommerns. 64,2 Prozent besitzen demnach einen vollständigen Impfschutz. Das Robert Koch-Institut geht davon aus, dass die Impfquote insgesamt etwas höher liegt als in der Statistik ausgewiesen ist.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News