Lagus meldet 148 Neuinfektionen: Zwei Regionen fehlen

15.10.2021 Der Trend bei den Corona-Neuinfektionen zeigt in Mecklenburg-Vorpommern weiter nach oben. Am Freitag meldete das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) 148 neue bestätigte Fälle. Dabei fehlen die Angaben für die Landeshauptstadt Schwerin und den Landkreis Ludwigslust-Parchim, deren Computersysteme nach einem Hackerangriff am Freitag lahmgelegt waren. Bei beiden Regionen steht die Zahl null in der Tabellenspalte mit den täglichen Neuinfektionen.

Ein Patient lässt vor einer Arztpraxis einen Abstrich machen. Foto: Kay Nietfeld/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Vor einer Woche waren dem Lagus 118 bestätigte Neuinfektionen von den Gesundheitsämtern in MV gemeldet worden. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nunmehr bei 57,5 nach 47,2 am Freitag vor einer Woche.

Auf der Risiko-Karte des Landes sind weiterhin nur zwei Regionen grün: die Landeshauptstadt Schwerin und der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. In allen anderen Landkreisen und kreisfreien Städten zeigt die Warnampel Gelb, weil dort die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen über 50 liegt. In der Hansestadt Rostock, die am Freitag den dritten Tag in Folge als gelbe Zone ausgewiesen war, gilt ab Sonntag die 3G-Regel. Ab Montag muss in Schulen und Horten wieder Maske getragen werden.

Die Zahl der Krankenhauseinweisungen und die Auslastung der Intensivstationen mit Covid-Patienten sind nach Angaben des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (Lagus) jedoch weiter überall niedrig. In den Kliniken des Landes lagen am Freitag demnach 56 Covid-Patienten, neun mehr als am Vortag. Von ihnen werden 18 auf der Intensivstation behandelt, einer mehr als am Donnerstag. Ein Mensch starb in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion, so dass die Gesamtzahl der Todesopfer seit Beginn der Pandemie bei 1212 liegt. Insgesamt haben sich den Angaben zufolge bisher 50 816 Menschen im Land nachweislich mit dem Virus infiziert.

Bei der Hospitalisierungs-Inzidenz liegen alle Regionen des Landes weiterhin im grünen Bereich. Sie gibt die Zahl der Menschen an, die je 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen mit Covid-19 stationär in ein Krankenhaus aufgenommen wurden. Landesweit betrug dieser Wert 1,7. Eine Höherstufung auf der Ampelkarte wird ab dem Wert 8,0 vorgenommen.

Mindestens einmal geimpft sind laut dem RKI-Impfdashboard 66,4 Prozent der Einwohner Mecklenburg-Vorpommerns, 64,0 Prozent besitzen demnach einen vollständigen Impfschutz. Das Robert Koch-Institut geht davon aus, dass die Impfquote insgesamt etwas höher liegt, als in der Statistik ausgewiesen ist.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News