Ministerin fordert Integration aller zuwandernden Afghanen

12.10.2021 Mecklenburg-Vorpommerns Integrationsministerin Stefanie Drese (SPD) hat sich für die Integration aller Afghanen ausgesprochen, die nach der Machtübernahme der Taliban nach Deutschland auswandern. «Der Zugang zu Integrationsmaßnahmen wie Sprachkursen sollte unabhängig vom rechtlichen Status und den unterschiedlichen Zugangswegen aus Afghanistan möglich sein», sagte Drese am Dienstag.

Stefanie Drese nimmt an einer Pressekonferenz teil. Foto: Christoph Soeder/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Während beispielsweise registrierte afghanische Ortskräfte und humanitär Zugewanderte nach momentaner Rechtslage von Anfang an Zugang zu Integrationsleistungen erhalten, gilt für sonstige Zuwandernde, dass sie nach wie vor im normalen Asylantragverfahren betreut werden.» Das schaffe ein Mehrklassen-Verfahren beim Umgang von Menschen mit gleicher Nationalität. Die Bleibeaussichten für Afghanen sind aus Sicht von Drese generell hoch. Deshalb seien zügig bundesweit einheitliche Regelungen nötig, um alle Flüchtlinge rasch zu integrieren.

Bei der oppositionellen AfD rief der Vorstoß heftige Kritik hervor. «Integrationsministerin Drese will massenhaft und wahllos Afghanen aufnehmen», erklärte die Landtagsfraktion am Dienstag. Ihr Vorstoß grenze an Rechtsbruch, meinte der sozialpolitische Sprecher der Fraktion, Thomas de Jesus Fernandes.

Für die Ministerin spiele es keine Rolle, ob Menschen illegal ins Land gelangt oder als sogenannte Ortskräfte nach Deutschland geholt worden seien. Das sei ein «fatales und zudem gefährliches Zeichen nach außen», sagte de Jesus Fernandes. Temporäre Aufnahme von Flüchtlingen dürfe es nur bei nachgewiesener Schutzbedürftigkeit geben. Ein besonderer Fokus müsse zudem darauf gelegt werden, Hilfe vor Ort zu leisten und Migranten auf der Flucht heimatnah unterzubringen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

Handball-Europameisterschaft: Corona-Schock für DHB-Team: Ohne Sieben gegen Polen

Auto news

Alter Lappen adé: Das gilt beim Führerscheinumtausch

Tv & kino

Retro-Show: «Wetten, dass..?» geht 2022 und 2023 weiter

Internet news & surftipps

Corona-Pandemie: Luca-App ändert Geschäftsmodell und senkt Preise

Tv & kino

Filmpreis: Abtreibungsdrama «Happening» gewinnt Prix Lumière

Wohnen

Betriebskosten: Baum gefällt - Vermieter kann Kosten auf Mieter umlegen

Internet news & surftipps

Gebührenstreit: Amazon UK akzeptiert wieder Visa-Kreditkarten

Internet news & surftipps

Extremismus: BKA: Telegram löscht rechtsextremistische Inhalte nur selten

Empfehlungen der Redaktion

Regional mecklenburg vorpommern

Impfpflicht für Pflegekräfte: Drese stößt erneute Debatte an

Regional berlin & brandenburg

Erwartete afghanische Ortskräfte bisher nicht angekommen

Regional sachsen anhalt

Zieschang gegen eigenes Landesaufnahmeprogramm für Afghanen