Oldenburg erneut an Spitze der Linksfraktion gewählt

12.10.2021 Simone Oldenburg steht weiter an der Spitze der Linksfraktion im Schweriner Landtag. Auf der konstituierenden Sitzung am Dienstag in Schwerin wurde die 52-jährige Pädagogin einstimmig zur Vorsitzenden der neunköpfigen Fraktion gewählt. Das Amt hatte sie erstmals 2016 übernommen.

"Die Linke" steht auf einer Stellwand hinter einem Mikrophone. Foto: Paul Zinken/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Trotz der Verluste, die ihre Partei bei der Landtagswahl vor gut zwei Wochen hinnehmen musste, gab sich Oldenburg kämpferisch. «Wir werden die großen Herausforderungen, vor denen wir stehen, als starke Mannschaft angehen. Ich bin überzeugt, dass wir die Aufgaben gemeinsam meistern werden», sagte sie, ohne allerdings konkreter zu werden.

Oldenburg gehört der Verhandlungsgruppe der Linken an, mit der Wahlsiegerin SPD derzeit Möglichkeiten einer Regierungsbildung sondiert. Sollte es zu einem rot-roten Bündnis kommen, wäre Oldenburg eine der ersten Anwärterinnen auf ein Ministeramt im Kabinett von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD). Allerdings hat sich diese noch nicht auf einen Koalitionspartner festgelegt. Mit der CDU führt sie derzeit auch Gespräche über eine mögliche Fortführung der rot-schwarzen Regierung.

Auf ihrer konstituierenden Sitzung wählte die Linksfraktion Jacqueline Bernhardt zur Parlamentarischen Geschäftsführerin. Sie sitzt wie Oldenburg seit 2011 im Parlament und folgt auf Peter Ritter, der nicht erneut für den Landtag kandidierte. Bei der Landtagswahl hatte die Nordost-Linke abermals Stimmen verloren. 9,9 Prozent reichten noch für neun statt der zuvor elf Landtagssitze.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News