Mieter soll Feuer in Mehrfamilienhaus gelegt haben

08.10.2021 Ein Feuer schreckt die Bewohner eines mehrstöckigen Hauses in Stralsund auf. Es soll von einem Mieter gelegt worden sein. Der Mann ist auf der Flucht.

Ein Feuerwehrfahrzeug steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf einer Straße. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Polizei in Stralsund fahndet nach einem Mann, der Feuer in seiner Wohnung in einem Mehrfamilienhaus gelegt haben und geflüchtet sein soll. Wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte, wird dem 43 Jahre alten Stralsunder schwere Brandstiftung vorgeworfen. Nach bisherigen Erkenntnissen war das Feuer am Donnerstagabend auf dem Balkon der Wohnung des Mieters in der zweiten Etage entzündet worden. Die Flammen griffen auf die gesamte Wohnung über.

Mehrere Feuerwehren evakuierten alle Wohnung in dem betroffenen Treppenaufgang des Mehrfamilienhauses im Stadtteil Knieper West. Ein Mieter erlitt eine Rauchvergiftung und kam in eine Klinik. Das Feuer wurde noch in der Wohnung des Mannes gelöscht. Eine erste Suche nach dem 43-Jährigen blieb bis Freitagmorgen ohne Erfolg.

Infolge des Brands verrußte laut Polizei das gesamte Treppenhaus, auch das Löschwasser richtete größere Schäden an. Die Wohnungen seien vorerst nicht zu bewohnen. Die betroffenen Mieter kamen vorerst in einer Ersatzunterkunft unter. Die Kriminalpolizei ermittelt und hat auch einen Brandgutachter eingesetzt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News