Olympia-Zweite Friedrich wechselt von Schwerin nach Cottbus

27.09.2021 Die Olympia-Zweite und Doppel-Weltmeisterin Lea Sophie Friedrich verlegt ihren Trainingsort von Schwerin nach Cottbus. «In Schwerin haben es die Bedingungen nicht mehr hergegeben – sonst wäre ich natürlich gern geblieben. Aber es gibt keine Radrennbahn vor Ort. Auch die Trainersituation war nicht mehr ,bombe‘ - deshalb musste ich etwas verändern», erklärte die 21-jährige Bahnrad-Sprinterin gegenüber der «Lausitzer Rundschau». Friedrich hatte bei den Spielen in Tokio zusammen mit der Cottbuserin Emma Hinze Silber im Teamsprint geholt. Bei der Heim-WM 2020 in Berlin ging Gold im Teamsprint und Zeitfahren an die gebürtige Lübeckerin.

Lea Sophie Friedrich aus Deutschland beim Training. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Friedrich hatte bereits in Cottbus die Olympia-Vorbereitung absolviert und schließt sich nun dauerhaft der Trainingsgruppe von Ex-Weltmeister Bill Huck an. Die dreifache Weltmeisterin Hinze bleibt bei Trainer Aleksander Harisanow. «Auf die Dauer wäre es sicher nicht optimal, wenn wir die gleichen Trainer hätten. Wir werden bestimmt auch öfter Einheiten zusammen machen. Das wird sich gut einpegeln», sagte Friedrich, die derzeit im «Club der Besten» der Deutschen Sporthilfe in Spanien weilt und nächste Woche bei der Europameisterschaft in Grenchen (5. bis 9. Oktober) startet.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News