Steinwurf auf Fahrzeug auf A20: Versuchter Mord?

16.09.2021 Nach einem Steinwurf von einer Brücke, die südlich von Rostock über die Autobahn 20 führt, ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts des versuchten Mordes. Die Polizei hofft dringend auf Hinweise von Zeugen, die den Vorfall am Dienstag gegen Mittag beobachtet haben könnten, wie eine Sprecherin am Donnerstag in Rostock sagte. Dort hatte ein etwa sechs Kilogramm schwerer Stein zwischen den Abfahrten Rostock-Südstadt und Rostock-West die Frontscheibe eines Transporters getroffen, als dieser unter der Brücke auf der Landesstraße 132 hindurchfuhr. Das Fahrzeug fuhr Richtung Lübeck. Verletzt wurde niemand.

Ein Einsatzort der Polizei ist mit Flatterband abgesperrt. Foto: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Für die Ermittlungen sei jede noch so kleine Information wichtig, so die Sprecherin. Die Frontscheibe des Transporters war bei dem Vorfall beschädigt, aber nicht durchschlagen worden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News