Klassenausflug läuft schief: Vier Kinder in Klinik

16.09.2021 Auf der Ostsee vor Stralsund ist eine außerschulische Segel- und Kanuveranstaltung einer größeren Schülergruppe sozusagen aus dem Ruder gelaufen. Wie ein Sprecher der Wasserschutzpolizei am Donnerstag erklärte, kenterten bei einem Ausflug einer Gruppe von 13-jährigen Schülern am Mittwoch auf dem Wasser vor dem Dänholm drei Boote. Von den sechs ins Wasser gefallenen Schülern rettete die alarmierte Wasserschutzpolizei mit einem Schlauchboot drei Kinder aus dem Wasser, die anderen drei konnten sich schwimmend an Land retten.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Von den Gekenterten kamen vier Schüler wegen Unterkühlungen in eine Klinik. Die Gruppe war mit sieben Kajaks und einem größeren Segelboot zu der außerschulischen Segelstunde aufgebrochen. Nach Angaben der Wasserschutzpolizei hatte sich ein Teil der 13-Jährigen in den Kajaks begonnen zu necken, bis die Boote kenterten. Die Ermittlungen dauerten noch an.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Reise

Von SUP bis Rafting: Wassersport im Chiemgau

Panorama

Indonesien: Elf Schüler bei Ausflug ertrunken

Regional baden württemberg

News Regional Baden-Württemberg: Feuerwehr und Passanten retten Senioren aus dem Neckar