Corona-Inzidenz in MV steigt auf 31,7: 30 neue Infektionen

30.08.2021 Die Corona-Inzidenz ist am Montag in Mecklenburg-Vorpommern auf 31,7 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in sieben Tagen gestiegen. Am Sonntag hatte der Wert 30,5 und am Montag vergangener Woche 29,2 betragen. Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) in Rostock meldete am Montag 30 neue Infektionsnachweise. Am Sonntag waren es 33 und am Montag vergangener Woche 14.

Proben für Corona-Tests werden im Diagnosticum-Labor in Plauen für die weitere Untersuchung vorbereitet. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Rostock bleibt die Kommune mit der höchstens Inzidenz (61,2, Vortag: 55,0). In Nordwestmecklenburg ist der Wert mit 45,6 ebenfalls vergleichsweise hoch. In Vorpommern-Greifswald sind es 37,7 und in Schwerin 36,6. Am niedrigsten ist die Inzidenz an der Seenplatte mit 12,5. Auf der landeseigenen Corona-Ampel steht weiterhin nur Rostock auf Gelb, so dass dort nach wie vor erweiterte Testpflichten für Ungeimpfte gelten. In den anderen Regionen des Landes ist das nicht der Fall.

In den Krankenhäusern des Landes liegen laut Lagus 28 Covid-Patienten, fünf weniger als am Sonntag. Zehn werden auf der Intensivstation behandelt, zwei mehr als am Sonntag. Drei neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus wurden gemeldet, so dass sich die Zahl der an oder mit dem Virus Gestorbenen in MV seit Beginn der Pandemie auf 1192 erhöhte. Die Krankenhausbelastung ist laut Corona-Ampel in MV weiter gering.

Insgesamt haben sich in Mecklenburg-Vorpommern bislang 46.175 Menschen mit dem Virus infiziert, 44.123 gelten laut Lagus als genesen. Mindestens einmal geimpft sind nach Angaben des Robert Koch-Instituts 1.015.883 Mecklenburger und Vorpommern oder 63,2 Prozent der Einwohner. 953.941 Menschen oder 59,3 Prozent der Bevölkerung wurden demnach vollständig gegen das Coronavirus geimpft.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News