Amthor: Prognosen dürfen kein Anlass für Unruhe sein

26.08.2021 Der CDU-Bundestagsabgeordnete Philipp Amthor hat seine Partei angesichts gesunkener Umfragewerte zum entschlossenen Wahlkampf in Mecklenburg-Vorpommern aufgerufen. «Statt Zweifeln und Hadern brauchen wir jetzt Mut und Kampfgeist», sagte Amthor am Donnerstag auf dpa-Anfrage. Er sehe die aktuellen Umfragewerte der CDU eher als Ansporn. In sehr vielen Terminen mit dem CDU-Spitzenkandidaten zur anstehenden Landtagswahl, Michael Sack, habe er wahrgenommen, dass es der CDU gelingen könne, ein erfolgreiches Wahlergebnis einzufahren. Neue Prognosen dürften kein Anlass für Unruhe sein.

Philipp Amthor, CDU-Bundestagsabgeordneter, äußert sich am Rande einer CDU-Pressekonferenz. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Einen Monat vor der Landtagswahl sank die CDU in einer am Donnerstag veröffentlichten repräsentativen Umfrage von Infratest-dimap im Auftrag von NDR, «Schweriner Volkszeitung» und «Ostsee-Zeitung» jedoch deutlich ab. Die Christdemokraten kamen auf 15 Prozent - 8 Prozent weniger als bei einer vorherigen Umfrage im Juli. Die SPD unter Ministerpräsidentin Manuela Schwesig konnte hingegen um 9 Prozentprozente auf 36 Prozent deutlich zulegen.

Mit Blick auf die gestiegenen Umfragewerte der SPD auf Bundesebene sagte Amthor: «Wer Scholz wählt, bekommt auch Kühnert, Esken und Co. Eine Wechselstimmung in Richtung solcher linken Experimente kann ich in meinen vielen Bürgergesprächen vor Ort jedenfalls nicht erkennen.»

Amthor sagte weiter, dass es an der Entscheidung für Armin Laschet als Union-Spitzenkandidat «nichts zu rütteln» gebe. Laschet habe bereits in der Vergangenheit gezeigt, dass er negative Umfragen wieder drehen könne.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News