Ein Verdächtiger nach Einbrüchen gefasst: 35-Jähriger flieht

24.08.2021 Die Polizei hat nördlich von Neubrandenburg zwei mutmaßliche Einbrecher gestellt. Wie ein Polizeisprecher am Dienstag sagte, werden die beiden 35 und 37 Jahre alten Männer verdächtigt, tagsüber mehrfach in Wohnhäuser eingebrochen zu sein und dort unter anderem Schmuck und Bargeld gestohlen zu haben. Zuletzt wurden am Montag in Zirzow zwei solcher Einbrüche gemeldet, weshalb es nach Hinweisen eine gezielte Fahndung gab. Das Fluchtfahrzeug der Männer, ein Transporter, sei in Altentreptow gestoppt worden.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der 35-Jährige aus der Region Altentreptow konnte dann zwar fliehen, sei aber namentlich bekannt. Der 37-Jährige aus dem Kreis Vorpommern-Greifswald sei festgenommen worden. Im Fluchtfahrzeug seien Schmuck und andere Beutestücke gefunden worden. In der Region hatte es in den zurückliegenden Wochen häufiger solche Hauseinbrüche gegeben, die meist verübt wurden, wenn die Bewohner abwesend waren. Die Ermittlungen dauerten noch an

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional mecklenburg vorpommern

News Regional Mecklenburg-Vorpommern: Einbruchserie: Haftbefehle gegen zwei Verdächtige erlassen

Regional berlin & brandenburg

News Regional Berlin & Brandenburg: Prozess um Einbrüche in Wohnhäuser: Drei Männer angeklagt

Regional mecklenburg vorpommern

News Regional Mecklenburg-Vorpommern: 75 Hauseinbrüche in MV: Tatverdächtige gefasst