Blitz setzt Scheune und Wohnhaus in Brand

14.08.2021 Bei einem Blitzeinschlag in der Gemeinde Mölschow auf Usedom ist eine Scheune und ein Wohnhaus in Brand geraten. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 175.000 Euro. Zunächst schlug ein Blitz am Freitagabend in das Reetdach der Scheune ein und entfachte ein Feuer, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Schnell hätten die Flammen auf das angrenzende Wohngebäude übergegriffen. In der Scheune lagerte den Angaben zufolge eine Gasflasche, die auf Grund der Hitze explodierte. Durch die Explosion sei ein drittes Gebäude beschädigt worden.

Das Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Feuerwehrfahrzeugs. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Knapp 80 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Bannemin, Zinnowitz, Trassenheide, Karlshagen und Wolgast waren vor Ort, um das Feuer zu löschen. Die Scheune sei komplett niedergebrannt. Das angrenzende Wohnhaus habe zwar vor der vollständigen Zerstörung gerettet werden können, sei jedoch nicht mehr bewohnbar. Personen wurden nicht verletzt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional mecklenburg vorpommern

75 Hauseinbrüche in MV: Tatverdächtige gefasst

Regional bayern

180.000 Euro Schaden bei Brand in Oberbayern

Regional hessen

Gartenhütte in Hanau brennt

Regional niedersachsen & bremen

Wohnhaus samt Scheune in Bergen abgebrannt: Hoher Schaden

Regional rheinland pfalz & saarland

Feuer macht Haus unbewohnbar: 135.000 Euro Schaden