Fahrzeugbrände sorgen für Sperrungen

06.08.2021 Ein Lkw und ein Pkw sind am Freitag im östlichen Mecklenburg-Vorpommern in Flammen aufgegangen. In beiden Fällen kam es zu längeren Staus.

Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt zu einem Einsatz. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zwei Fahrzeugbrände haben im Osten Mecklenburg-Vorpommerns am Freitag für größere Verkehrsbehinderungen gesorgt. Wie eine Polizeisprecherin in Neubrandenburg sagte, entstand der höchste Schaden mit 100.000 Euro bei Ferdinandshof (Vorpommern-Greifswald). Dort war ein mit Strohballen beladener Lastwagen in Flammen aufgegangen. Dadurch musste die Bundesstraße 109, die viele Autofahrer aus Berlin in Richtung Usedom nutzen, für mehrere Stunden gesperrt bleiben, was zu langen Staus führte. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung.

Die Autobahn A20 musste fast zeitgleich bei Neubrandenburg in Richtung Kreuz Uckermark gesperrt werden, weil ein Auto in Brand geraten war. Der Wagen hatte aufgrund eines technischen Defekts während der Fahrt Feuer gefangen. Der Fahrer konnte den brennenden Wagen noch auf dem Standstreifen abstellen; alle vier Insassen konnten sich in Sicherheit bringen. Der Wagen brannte aus. Die Sperrung dauerte rund eine Stunde. Verletzt wurde in beiden Fällen niemand.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News