Kontrolle der Einreise-Testpflicht: Zunächst keine Verstöße

01.08.2021 Die Bundespolizei hat am Sonntag auch im Norden mit Kontrollen der verschärften Testpflicht für Reiserückkehrer begonnen. Bei den stichprobenartigen Überprüfungen wurden an den Landgrenzen von Polen zu Mecklenburg-Vorpommern und von Dänemark zu Schleswig-Holstein bis zum frühen Nachmittag keine Verstöße registriert, wie eine Sprecherin der Bundespolizeidirektion in Bad Bramstedt der Deutschen Presse-Agentur sagte. Auch in den Häfen gibt es demnach Stichproben-Kontrollen.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern starten am Montag als erste in das neue Schuljahr. Die Sorge, dass Reiserückkehrer das Coronavirus in die Schulen einschleppen könnten, ist groß. Deshalb gilt im Unterricht zunächst auch Maskenpflicht.

Seit Sonntag müssen alle Menschen ab zwölf Jahren bei ihrer Einreise nach Deutschland nachweisen können, dass bei ihnen das Übertragungsrisiko verringert ist: mit dem Nachweis einer Impfung, einem Nachweis als Genesener oder einem negativen Testergebnis. Eine solche Vorgabe gab es bisher schon für alle Flugpassagiere. Künftig gilt dies für alle Verkehrsmittel, also auch bei Einreisen per Auto oder Bahn.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News