Unimedizin Greifswald erhält Forschungsgebäude

06.07.2021 Für ihren Forschungsschwerpunkt «Community Medicine» erhält die Universitätsmedizin Greifswald ein neues Gebäude. Wie das Landesbildungsministerium am Dienstag berichtete, werden Bund und Land gemeinsam 65,6 Millionen Euro investieren. In dem Forschungsbau mit dem Namen «William B. Kannel Center for Community Medicine» wollen die Wissenschaftler die zunehmende Häufigkeit von Krankheiten wie Diabetes, Adipositas und Herz-Kreislauf-Erkrankungen im Zusammenhang mit dem demografischen Wandel erforschen. Auf einer Fläche von rund 6600 Quadratmetern sollen Arbeitsplätze für 380 Menschen entstehen.

Ein leerer Hörsaal an einer Universität. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Dabei könne Mecklenburg-Vorpommern als Modellregion betrachtet werden. Die Bevölkerung weise gegenüber anderen Bundesländern ein um mehr als drei Jahre höheres Durchschnittsalter auf. «Mehr Menschen sind chronisch krank, und die Lebenserwartung gehört zu den niedrigsten in Deutschland», sagte Henry Völzke, Vize-Chef des Instituts für Community Medicine. Eine weitere Besonderheit in Mecklenburg-Vorpommern sei die geringe Bevölkerungsdichte, die das Land vor große Herausforderungen stelle, um eine wohnortnahe medizinische Versorgung in hoher Qualität sicherzustellen.

Die Entscheidung der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz von Bund und Ländern sei ein Beweis für die ausgezeichnete Forschungsarbeit, die an der Universitätsmedizin geleistet wird, sagte Wissenschaftsstaatssekretärin Susanne Bowen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional mecklenburg vorpommern

News Regional Mecklenburg-Vorpommern: Martin begrüßt Wissenschaftsrats-Votum für Forschungsbau

Regional mecklenburg vorpommern

News Regional Mecklenburg-Vorpommern: Neue Gesundheitsstudie nimmt auch Haustiere in den Blick

Regional mecklenburg vorpommern

News Regional Mecklenburg-Vorpommern: Rotes Kreuz und Kliniken brauchen dringend Blutspender