Schweriner Volleyballerinnen: Finals sind das Saisonziel

06.07.2021 Das neuformierte Frauen-Team vom SSC Palmberg Schwerin geht zuversichtlich in die neue Volleyball-Saison. Obwohl der Kader aktuell nur zwölf Spielerinnen umfasst und es auf sechs Positionen Veränderungen zum Vorjahr gibt, sind die Ziele klar. «Wir wollen die Finals erreichen - sowohl in der Meisterschaft wie auch im Pokal», sagte Geschäftsführer Christian Hüneburg am Dienstag.

Spielerinnen strecken ihre Arme in Richtung eines Volleyballs. Foto: Uwe Anspach/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Start in der Bundesliga erfolgt am 6. Oktober mit der Partie gegen den SC Potsdam, gegen den der SSC in der vergangenen Spielzeit das Pokalfinale gewonnen hatte. «Das wird natürlich ein richtiger Hammer zum Auftakt. Potsdam hat in der letzten Saison gezeigt, was in der Mannschaft steckt, und wir können uns auf ein spannendes Duell freuen», sagte Trainer Felix Koslowski.

Der Trainingsauftakt soll Anfang August erfolgen. Wie erfolgreich der SSC dann spielen wird, hängt auch vom neuen Mittelblock ab. Neben Lea Ambrosius werden diese Positionen von Indy Baijens und Symone Speech besetzt. «Es ist ein Experiment», räumte Hüneburg aufgrund des jungen Alters des Trios ein und fügte hinzu: «Wir verlieren da auch etwas an Größe. Aber wir hoffen, dass wir das durch Dynamik und Sprungkraft wettmachen können.»

Inwieweit zum ersten Spiel wieder Fans in der Arena zugelassen sind, ist aufgrund der Corona-Pandemie offen. Zudem haben die Arbeiten an einem Erweiterungsbau an der Halle begonnen. Daher gibt es noch keinen Kartenvorverkauf. «Wir können die Einschränkungen noch nicht abschätzen», sagte Hüneburg.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News