Polizei ertappt Raser bei illegalem Rennen in Wismar

07.06.2021 Zwei Autofahrer haben sich in Wismar vor den Augen einer zivilen Polizeistreife ein Wettrennen mit Geschwindigkeiten von bis zu 130 Stundenkilometern geliefert und sind ertappt worden. Wie eine Polizeisprecherin am Montag erklärte, fielen die 23 und 21 Jahre alten Männer am späten Sonntagabend mit ihren Wagen auf. An einer Kreuzung fuhren sie mit quietschenden Reifen an, wobei ein Fahrer die einzige Fahrspur und der andere eine Busspur nutzte. Kurz danach beschleunigten die beiden auf einer zweispurigen Straße auf bis 130 Kilometer pro Stunde bei erlaubten 50.

Die Schriftzug «Polizei» leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Beamten stellten die Raser kurze Zeit später, als sie an einer Kreuzung wegen einer roten Ampel stoppten. Die Männer aus Wismar und der Region Rostock müssen sich nun wegen illegalen Wettrennens verantworten. Ursprünglich sollen anfangs noch zwei weitere Fahrzeuge an dem Rennen beteiligt gewesen sein, die aber nicht dermaßen schnell waren, unterwegs abbogen und nicht gestellt werden konnten.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News