66 Corona-Neuinfektionen gemeldet: Inzidenz sinkt auf 19,3

27.05.2021 In Mecklenburg-Vorpommern sind am Donnerstag 66 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden. Das waren 46 weniger als am Donnerstag vor einer Woche, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) mitteilte (Stand: 16.09 Uhr). Vier weitere Menschen starben im Zusammenhang mit einer Sars-CoV-2-Ansteckung. Die Gesamtzahl der Corona-Todesfälle im Land stieg damit auf 1120.

Ein Mann träufelt eine Lösung auf eine Testkassette für einen Schnelltest. Foto: Zacharie Scheurer/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Inzidenz sank im Vergleich zum Vortag weiter auf nun 19,3 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche. Vor einer Woche lag dieser Wert den Angaben zufolge landesweit bei 42,3. Mit 28,7 ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte derzeit am höchsten. In den anderen Regionen Mecklenburg-Vorpommerns liegt dieser wichtige Wert zwischen 5,8 (Landkreis Vorpommern-Rügen) und 28,4 (Landkreis Vorpommern-Greifswald).

Die Gesamtzahl der bislang nachgewiesenen Corona-Infektionen im Nordosten beträgt 43.761; als genesen gelten rund 41.500 Menschen. Derzeit werden 140 Corona-Patienten in Kliniken behandelt, 20 weniger als am Vortag; 41 Patienten von ihnen befanden sich auf Intensivstationen, 5 weniger als noch am Mittwoch.

Nach Lagus-Angaben wurden bislang 927.547 Corona-Schutzimpfungen verabreicht. 682.345 Menschen oder rund 42 Prozent der Bevölkerung erhielten demnach eine erste Impfung, 245.202 von ihnen auch die notwendige zweite - das entspricht einem Bevölkerungsanteil von etwa 15 Prozent. Im bundesweiten Vergleich zählt MV zu den Spitzenreitern bei den Erstimpfungen, bei den Zweitimpfungen rangiert das Bundesland hingegen eher auf einem hinteren Platz.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News