Einzelhandel zufrieden mit erstem Verkaufstag

25.05.2021 Wochen- und monatelang war es in Mecklenburg-Vorpommerns Innenstädten sehr ruhig. Die Menschen hatten einfach keine Lust einzukaufen. Mit den gelockerten Kontaktbeschränkungen scheint sich das zu ändern - zumindest teilweise.

Blick auf Rostocks Innenstadt. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nach dem ersten Tag mit Lockerungen der Kontaktbeschränkungen im Einzelhandel Mecklenburg-Vorpommerns hat der zuständige Verband ein zweigeteiltes Fazit gezogen. Die Einkaufsstraßen in den Ober- und Mittelzentren des Landes seien gut belebt gewesen, sagte der Geschäftsführer vom Handelsverband Nord in Rostock, Kay-Uwe Teetz, am Dienstag. Allerdings kämen die Menschen weiterhin meist nur gezielt zum Einkaufen. Richtig Bummeln wollten wenige, da dabei auch die Masken störten. Positiv sei allerdings gewesen, dass der Dienstag auch noch schulfrei war.

In den touristischen Zentren, etwa an der Küste oder in der Mecklenburgischen Seenplatte, sei es weiter sehr ruhig gewesen, da es den Touristen weiterhin verboten sei, ins Land zu kommen. «Totentanz», sagte Teetz. Die Händler hofften nun wie die Tourismusbranche insgesamt, dass es dank der niedrigen Inzidenzzahlen rasch besser läuft.

Der seit Anfang November in großen Teilen geschlossene Einzelhandel durfte von Dienstag an unter Einhaltung von Schutzmaßnahmen wieder öffnen. Ein negativer Corona-Test muss nicht mehr vorgelegt werden, eine Registrierung beispielsweise mit der Luca-App entfällt ebenfalls.

Auch Rostocks Citymanager Peter Magdanz sprach von einem ermutigenden Auftakt. «Die Stadt ist wieder belebt», sagte Magdanz als Vertreter von Innenstadtunternehmen am Dienstag. Die bessere Stimmung der Menschen sei an der Zahl der Einkaufstaschen abzulesen. «Es wird gekauft.»

Es sei auch deutlich zu merken, dass die Gastronomie wieder geöffnet habe, so Magdanz weiter. Für die Innenbereiche der Restaurants ist allerdings die Vorlage eines negativen Coronatests notwendig. Dafür seien die Test-Möglichkeiten offensichtlich ausreichend. «Wir hoffen, dass nun auch die Hotellerie wieder aufmachen kann.» Zurzeit seien hauptsächlich Menschen aus Rostock und Umgebung in der Stadt. Touristen dürften für eine weitere Belebung sorgen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News