Sieben-Tage-Inzidenz sinkt unter 40 Corona-Neuinfektionen

23.05.2021 Die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern ist unter 40 gefallen. Der Wert sei am Sonntag im Vergleich zum Vortag um 1,2 auf 39,7 gesunken, teilte das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) mit (Stand: 15.27 Uhr). Eine Woche zuvor lag die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner und sieben Tagen bei 58,2.

FFP2-Masken mit CE-Zertifizierung liegen auf einem Tisch. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Illustration © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Zahl der registrierten Neuinfektionen im Nordosten stieg am Sonntag um 27. Das sind 29 weniger als am Samstag und 31 weniger als am Sonntag vor einer Woche, wie das Lagus mitteilte. Die Zahl der an oder im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorbenen Menschen erhöhte sich um eins auf 1109.

Mit 62,4 (plus 3,0) ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Vorpommern-Greifswald derzeit am höchsten. In den anderen Regionen Mecklenburg-Vorpommerns liegt sie zwischen 14,7 im Landkreis Vorpommern-Rügen (minus 1,3) und 48,0 im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte (minus 7,8).

Die Gesamtzahl der bislang nachgewiesenen Corona-Infektionen im Nordosten liegt bei 43 602. Als genesen gelten 40 826 Menschen. Die Zahl der in Kliniken behandelten Corona-Patienten betrug Stand Samstag 179 - 13 weniger als am Vortag. 54 Corona-Patienten befanden sich auf Intensivstationen, drei mehr als am Freitag.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News