Mann bei Trinkgelage niedergestochen: Haftbefehl

19.05.2021 Das Amtsgericht Stralsund hat Haftbefehl gegen einen 36-jährigen Mann erlassen, der einen Bekannten bei einem Trinkgelage niedergestochen und lebensgefährlich verletzt haben soll. Wie eine Polizeisprecherin am Mittwoch sagte, wird dem Tatverdächtigen versuchter Totschlag vorgeworfen. Der Stralsunder wurde in ein psychiatrisches Haftkrankenhaus gebracht. Der Vorfall hatte sich am Montag in der Wohnung eines dritten Beteiligten ereignet. Das Motiv war zunächst unklar.

Paragrafen-Symbole sind an Türgriffen am Eingang zum Landgericht angebracht. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nach ersten Erkenntnissen waren der 36-Jährige und ein 62-Jähriger in Streit geraten. Der Wohnungsmieter habe dann den Notruf gewählt. Nach dessen Angaben soll der 36-Jährige den Geschädigten mit einem Messer am Hals verletzt haben. Die Beamten fanden den mutmaßlichen Täter, der Blutspritzer an der Kleidung hatte, im Hausflur und nahmen ihn fest. Bei ihm wurden mehr als drei Promille Atemalkohol gemessen.

Dann wurde das Opfer mit stark blutender Halswunde gefunden, die Blutung gestoppt und der Mann in eine Klinik gebracht. Dort wurde er notoperiert. In der Wohnung wurde auch ein Messer beschlagnahmt, bei dem es sich um die Tatwaffe handeln soll.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News