Wohnhausbrand mit 400 000 Euro Schaden: Ursache Gerätedefekt

28.04.2021 Kleine Ursache, große Wirkung: Der Wohnhausbrand vom Sonntag in Dorf Mecklenburg (Nordwestmecklenburg) geht laut Polizei auf einen Defekt an einem elektrischen Kühlgerät zurück. Wie eine Polizeisprecherin am Mittwoch in Wismar erklärte, hat das ein Brandgutachter festgestellt. Das technisch defekte Gerät stand in einem Holz-Gerätehaus, das zuerst Feuer fing. Die Flammen erfassten - auch durch Wind angefacht - dann das daneben stehende Wohnhaus der vierköpfigen Familie im Ortsteil Karow.

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Ein 41 Jahre alter Hausbewohner erlitt bei Löschversuchen am Sonntagnachmittag leichte Verletzungen. Die Frau und ihre 10 und 14 Jahre alten Kinder konnten sich unverletzt retten. Das Haus wurde stark zerstört, der Gesamtschaden auf 400 000 Euro geschätzt. Fünf Feuerwehren waren im Einsatz und konnten nur verhindern, dass noch weitere Häuser von dem Feuer erfasst wurden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News