Fraport-Konsortium bleibt Betreiber des Flughafens Antalya

01.12.2021 Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport betreibt weiter mit Partnern den Flughafen im türkischen Badeort Antalya. Gemeinsam mit dem türkischen Mehrheitsgesellschafter TAV Airports Holding erhielten die Frankfurter den Zuschlag für die langfristige Konzession bis zum Ende des Jahres 2051, wie der MDax-Konzern am Mittwoch mitteilte. Das Gebot betrug 7,25 Milliarden Euro, von dem ein Viertel innerhalb von 90 Tagen an die türkische Flughafenbehörde gezahlt werden muss.

Ein Flugzeug landet auf einem Flughafen. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Fraport ist mit 49 Prozent an dem Konsortium beteiligt und bereits seit 1999 in Antalya vertreten. Es sei seitdem gelungen, die herausragende Bedeutung des Flughafens für den internationalen Tourismus in der Mittelmeerregion auszubauen, erklärte das Unternehmen. 2019 hatte Antalya mehr als 35 Millionen Fluggäste und damit die Hälfte des Fraport-Drehkreuzes in Frankfurt. Fraport betreibt in unterschiedlichen Beteiligungsverhältnissen weltweit Flughäfen.

Die aktuelle Konzession in Antalya läuft planmäßig Ende 2026 aus. Die Konzessionäre haben sich mit dem neuen Vertrag verpflichtet, das Terminal 2 und das Inlandterminal auszubauen sowie neue VIP-Bereiche zu schaffen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

People news

Schauspieler: Mehr als «Das Wunder von Bern« - Peter Lohmeyer wird 60

Sport news

Europameisterschaft: Nächste Pleite für deutsche Handballer gegen Norwegen

Musik news

Mit 74 Jahren: US-Rockmusiker Meat Loaf gestorben

Tv & kino

RTL-Show: Dschungel '22: Cordalis mit Corona, Glööckler im Glück

Internet news & surftipps

Studie: Internet verkraftet Wachstum des Datenverkehrs in Pandemie

Auto news

Tipp: Unterwegs mit Hund und Fahrrad: Vierbeiner im Anhänger

Wohnen

Heizperiode: Gasspeicher leerer als sonst: Ist die Versorgung gefährdet?

Internet news & surftipps

Elektronik: China erlaubt Siltronic-Übernahme durch Globalwafers

Empfehlungen der Redaktion

Regional hessen

Bau ins Ungewisse: Neues Terminal wächst zu schnell

Wirtschaft

Flugverkehr: Neues Frankfurter Terminal wächst zu schnell

Regional hessen

Fraport erwartet schwierigen Winter