Frankfurt muss Impfaktionen mangels Impfstoff absagen

29.11.2021 Die Stadt Frankfurt sieht ihre Impfkampagne durch fehlenden Impfstoff ausgebremst. Obwohl die Impfaktionen des Gesundheitsamtes von den Bürgerinnen und Bürgern sehr gut angenommen würden und die Nachfrage zuletzt stark angezogen habe, müsse die Stadt nun ihre Impfangebote einschränken - weil die vom Gesundheitsamt bestellten Impfstoffmengen von Seiten des Bundes einseitig reduziert worden seien, teilte das Gesundheitsamt am Montag mit.

Ein Mann wird geimpft. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Von diesem Dienstag (30.11.) an seien keine Impfungen an der Hauptwache mehr möglich. «Auch Sonderimpfaktionen müssen abgesagt werden», hieß es. Auch für die erst am Morgen gestartete Neuauflage des Impf-Expresses in einer Straßenbahn reiche es nicht mehr, er müsse ab Dienstag pausieren, bis hoffentlich demnächst wieder ausreichend Impfstoff zur Verfügung stehe.

Statt der bestellten 19.380 Dosen erhalte Hessens größte Stadt nur rund 6000 Impfdosen des Impfstoffes Comirnaty von Biontech und maximal 4000 Dosen Spikevax von Moderna. In der Impfallianz ist dagegen vorgesehen, dass der öffentliche Gesundheitsdienst seine Impfungen ausweitet. So soll die Stadt Frankfurt pro Woche rund 19.000 Personen impfen. Niedergelassene Ärztinnen und Ärzte sollen weitere rund 31.000 Impfungen pro Woche durchführen. Doch dieses Ziel rücke mangels Impfstoff «in weite Ferne», hieß es.

«Ganz Frankfurt ist stinksauer auf Berlin - und mir fehlen ehrlich gesagt die Worte», erklärte Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD). Gerade erst habe er den Startschuss für den Impf-Express gegeben und an die Menschen appelliert, sich impfen zu lassen. «Jetzt soll es das schon wieder gewesen sein für diese tolle Aktion. Nicht weil es an Impfwilligen fehlt, sondern an Impfstoff», so der Oberbürgermeister. «Und das in einer Situation, in der die Infektionszahlen nur eine Richtung kennen - steil nach oben. Dafür fehlt den Menschen zu Recht jedes Verständnis.»

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Bundesliga: Wolfsburg-Trainer Kohfeldt trotz Sieglos-Serie optimistisch

Reise

Fünf Gründe: Darum lohnt sich im Winter eine Reise nach Athen

Das beste netz deutschlands

Open Food Facts: App-Tipp: Barcodescanner für Lebensmittel

People news

Modewelt: Modeschöpfer Thierry Mugler mit 73 Jahren gestorben

People news

Fernsehgesicht: Entertainerin Michelle Hunziker wird 45

People news

Brandenburg: Ex-«Glücksrad»-Fee Gilzer scheitert bei Bürgermeisterwahl

Auto news

Busfahrermangel : Tausende Kräfte fehlen

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Mobilfunk-Masten erst bauen, dann genehmigen?

Empfehlungen der Redaktion

Regional hessen

Hessen bekommt 100 000 zusätzliche Moderna-Impfdosen

Regional berlin & brandenburg

Berliner Kassenärzte gegen Corona-Impfungen in der Apotheke

Regional hessen

Frankfurter Impf-Express reaktiviert

Regional hessen

Ministerium: «Weniger Impfstoff als zugesagt»

Inland

Corona-Pandemie: 112.000 Impfungen an Silvester - Impfquote bei 71,2 Prozent

Regional hessen

Klose angesichts Impfstoff-Knappheit: Ältere zuerst

Gesundheit

«Einfach nehmen, was da ist»: Moderna beim Boostern genauso effektiv wie Biontech

Regional baden württemberg

Ministerium: Bund rationiert auch Impfstoff von Moderna