Polizeieinsatz: Mann läuft mit Schlangen durch Mainz

28.10.2021 Erneut ist ein Mann mit lebendigen Schlangen am Mainzer Hauptbahnhof umhergelaufen und hat damit einen Polizeieinsatz ausgelöst. Dieses Mal nahmen die Beamten dem 39-Jährigen die Tiere allerdings ab und ließen sie in ein Tierheim bringen. Wie die Polizei am Donnerstag in Mainz mitteilte, handelt es sich bei den beiden Reptilien vermutlich um Boa-Würgeschlangen.

Ein Streifenwagen der Polizei steht auf einer Straße. Foto: Guido Kirchner/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Erst am Dienstag war der aus dem benachbarten Wiesbaden stammende Mann mit zwei fast 1,5 Meter großen Schlangen im Mainzer Stadtteil Laubenheim und vor dem Hauptbahnhof unterwegs gewesen. Bei ihrem Einsatz am Mittwoch sprachen die Polizisten einen Platzverweis aus. Die Motive des 39-Jährigen waren zunächst ungeklärt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

Handball-WM: DHB-Frauen mit Pflichtsieg weiter auf Kurs Viertelfinale

Gesundheit

Heiserkeit und raue Stimme: Bei Stimmlippenknötchen sollten Sie wenig sprechen

Das beste netz deutschlands

Autofußball und Tiere falten: Das sind die aktuellen Game-Favoriten aus dem App Store

Internet news & surftipps

Verbraucher: Lahmes Internet? Bundesnetzagentur legt Mess-Vorgaben fest

Das beste netz deutschlands

Für iPhone und iPad: Top-Apps: Thermomix-Rezepte, Safari-Feature und Notizblock

Auto news

Berlin scannt Parksünder : Zehnmal effektiver als eine Politesse

People news

Musik: Bushido im Ruhrgebiet: Musikvideo bei Bochumer Friseur

People news

Kanzlergattin: Britta Ernst - Ehefrau des Kanzlers und selbst Ministerin

Empfehlungen der Redaktion

Regional hessen

Messerangriffe in Wolfhagen: 25-Jähriger unter Verdacht

Regional berlin & brandenburg

Schüsse aus Schreckschusspistole vor Hotel: Polizeieinsatz

Regional nordrhein westfalen

Obdachloser in Dortmund getötet: Polizei bittet um Hinweise

Regional berlin & brandenburg

Tödliche Messerstiche in Berlin-Marzahn

Regional rheinland pfalz & saarland

Nach Tötung an Tankstelle Netzaktivitäten im Blick