Weißes Pulver an Krankenkasse geschickt: Geldstrafe

25.10.2021 Weil er an seine Krankenkasse einen Umschlag mit einem weißen Pulver geschickt hat, ist ein 63 Jahre alter Mann am Montag vom Amtsgericht Frankfurt zu 3300 Euro Geldstrafe in 110 Tagessätzen verurteilt worden. Das Gericht ging von einer Störung des öffentlichen Friedens aus, milderte jedoch eine zunächst per Strafbefehl ausgesprochene Strafe von 120 Tagessätzen geringfügig. (AZ 6151 Js 207586/20)

Die Justitia ist an einer Scheibe am Eingang zum Oberlandesgericht zu sehen. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In der Poststelle der Krankenkasse erregte der Briefumschlag mit dem weißen Pulver im November 2019 großes Aufsehen. Man befürchtete einen gefährlichen Milzbranderreger und übergab die Substanz der Polizei. Eine eingehende Untersuchung ergab jedoch, dass es sich um harmloses Backpulver handelte.

Vor Gericht bestritt der Angeklagte, der Absender des Umschlags gewesen zu sein. Laut Urteil hatte er in der Vergangenheit persönliche Schwierigkeiten mit der Krankenkasse. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Champions league

Champions League: FC Bayern kämpft gegen Barça um Rekord-Ausbeute

Job & geld

Hat-gut-geklappt-Liste: Feierabendrituale helfen im Homeoffice

Auto news

Akku schützen: So überwintert das E-Bike richtig

Internet news & surftipps

Verbraucher: Lahmes Internet? Bundesnetzagentur legt Mess-Vorgaben fest

People news

Musik: Bushido im Ruhrgebiet: Musikvideo bei Bochumer Friseur

People news

Kanzlergattin: Britta Ernst - Ehefrau des Kanzlers und selbst Ministerin

Internet news & surftipps

Rückblick: Google-Charts: Fußball und Bundestagswahl verdrängen Corona

People news

Todesfälle: Otto Waalkes über Nontschew: War «manchmal fast scheu»

Empfehlungen der Redaktion

Regional mecklenburg vorpommern

Verteidigung will Revision des Lökkevik-Urteils

Regional hamburg & schleswig holstein

Rolling-Stones-Ticketaffäre geht weiter: Neun Verfahren

Regional mecklenburg vorpommern

Geldstrafe wegen Steuerhinterziehung für Hotel-Unternehmer