Eintracht darf gegen Piräus vor 35.000 Fans spielen

09.10.2021 Eintracht Frankfurt darf im kommenden Europa-League-Gruppenspiel gegen Olympiakos Piräus auf lautstarke Unterstützung von den Rängen hoffen. Für das Duell mit dem Tabellenführer der Gruppe D am 21. Oktober (21.00 Uhr) hat das zuständige Gesundheitsamt auf Antrag der Hessen eine Auslastung von 35.000 Zuschauern genehmigt, teilte der Verein am Samstag mit.

Fans sitzen im Stadionrund. Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Dabei sei ein beschränktes 3G-Plus-Modell umzusetzen. Das bedeutet, dass bis zu 1750 Anhänger mit einem höchstens 48 Stunden alten negativen Corona-Test zugelassen sind. Dies gilt auch für Kinder ab dem siebten Lebensjahr. Die übrigen Zuschauer müssen entweder genesen oder geimpft sein. Eine Maskenpflicht am Sitzplatz entfällt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Auto news

Minimale Mobilität: Fahrzeuge für den Moped-Führerschein

People news

Moderator: Silbereisen muss Kritik von seiner Familie einstecken

Sport news

Corona-Fälle: Und jetzt? Wie es bei den Handballern weitergeht

People news

Pop-Sängerin: Britney Spears und ihr Vater streiten vor Gericht weiter

Games news

Spiel der Woche: «Lego Star Wars: Castaways»: Die Macht der Klötzchen

Das beste netz deutschlands

Eine Frage des Geschmacks: Koch-Apps machen das Leben leichter

Reise

Stauprognose: Am Wochenende in der Regel freie Fahrt auf der Autobahn

Internet news & surftipps

Pandemie: Omikron-Welle stellt Corona-Warn-App auf den Prüfstand

Empfehlungen der Redaktion

Europa league

Europa League: Eintracht darf gegen Piräus vor 35.000 Fans spielen

Europa league

Europa League: Eintracht spielt gegen Piräus gegen das Krisengerede

Europa league

Europa League: Eintracht übernimmt mit Sieg über Piräus Gruppenspitze

1. bundesliga

Bundesliga am Sonntag: Gerichtstermin vorgezogen: Bayern planen mit Hernández

Job & geld

Zugangsbeschränkungen: 2G, 2G-Optionsmodell, 3G, 3G plus: Was gilt wo?

Inland

Coronoa-Pandemie: 2G, 2G-Optionsmodell, 3G, 3G plus - was gilt wo?