Hochhausbrand: Kripo ermittelt wegen Brandstiftung

04.10.2021 Nach einem Brand mit sechs Verletzten in Frankfurt ermittelt die Polizei nun wegen Brandstiftung. Schon im Mai vergangenen Jahres hatte es in einer der Wohnungen des Hochhauses gebrannt, wie die Polizei am Montag mitteilte. Ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Vorfällen besteht, werde jetzt von der Kriminalpolizei geklärt.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nach einem lauten Knall im Stadtteil Niederursel hatten Anwohner am Sonntagabend die Feuerwehr verständigt, die bei ihrer Ankunft die Wohnung im zehnten Stock in Flammen vorfand. Im Zuge der Löscharbeiten mussten insgesamt fünf Stockwerke evakuiert werden. Sechs Personen wurden mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Die Wohnung, in der der Brand ausgebrochen ist, sowie das darüber liegende Apartment sind den Angaben nach unbewohnbar. Die restlichen Bewohner konnten nach den Löscharbeiten wieder in ihre Apartments zurückkehren.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News