Zwei Kopfball-Tore verhelfen Rostock zum ersten Heimsieg

12.09.2021 Hansa Rostock feiert den ersten Heimsieg nach dem Wiederaufstieg. Kopfballtore von Mittelstürmer Verhoek und Neuzugang Fröde verhelfen der Härtel-Elf zum verdienten 2:1 über SV Darmstadt 98.

Die Spieler von Hansa Rostock bejubeln den Treffer zum 2:1. Foto: Danny Gohlke/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zwei Kopfballtore haben dem FC Hansa Rostock zum ersten Heimsieg in der 2. Fußball-Bundesliga verholfen. John Verhoek (19. Minute) und Lukas Fröde (86.) trafen am Sonntag vor 14.000 Zuschauern im Ostseestadion zum 2:1 (1:0) über den SV Darmstadt 98. Die Mecklenburger halten nach sechs Spieltagen als Tabellen-13. Distanz zu den Abstiegsplätzen.

«Wir sind froh, dass wir im Ostseestadion endlich den Dreier holen konnten. Wir waren total fokussiert. Mit dem Tor von Fröde haben wir uns für eine engagierte Leistung belohnt», sagte Hansa-Trainer Jens Härtel. Tobias Kempe (66./Foulelfmeter) hatte für die Hessen, die zuvor dreimal in Serie ungeschlagen geblieben waren, zwischenzeitlich ausgeglichen.

Die nach dem 0:3 bei Werder Bremen auf fünf Positionen neu formierten Gastgeber verschliefen den Auftakt und hätten bereits früh in Rückstand liegen können. Nach vier Minuten rettete Torhüter Markus Kolke im letzten Moment gegen den einschussbereiten Darmstädter Angreifer Luca Pfeiffer. Unmittelbar darauf holte Neuzugang Lukas Fröde, der in der Länderspielpause vom Karlsruher SC ausgeliehen worden war, einen Kopfball von Lasse Sobiech von der Torlinie.

Hansa hatte in dem lebhaften Spiel die passende Antwort parat. Mittelstürmer Verhoek köpfte einen Freistoß von Nik Omladic völlig unbedrängt zur umjubelten Führung ein. Für den 32 Jahre alten Niederländer war dies bereits der dritte Saisontreffer.

Noch vor der Pause hätte Streli Mamba erhöhen können. Von Verhoek glänzend in Szene gesetzt, schob der schnelle Angreifer den Ball allerdings am rechten Pfosten vorbei. Nach dem Wiederanpfiff scheiterten Mamba (53.) und Bentley Baxter Bahn (61.) am Darmstädter Torhüter Marcel Schuhen, der einst selbst zwei Jahre in Hansa-Diensten stand.

Die Gäste verstärkten ihre Angriffsbemühungen, benötigten allerdings einen Elfmeter zum Ausgleich. Hansa-Verteidiger Damian Roßbach foulte den eben erst eingewechselten Kempe, und der Mittelfeldmann ließ Hansa-Schlussmann Markus Kolke vom Punkt keine Chance.

Hansa-Coach Härtel reagierte mit einigen offensiven Einwechslungen. Daraus resultierte eine optische Überlegenheit, die letztlich belohnt wurde. Fröde köpfte eine Ecke von Omladic aus Nahdistanz zum verdienten 2:1 ein.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News