Neue Videoüberwachungsanlage an der Frankfurter Hauptwache

24.08.2021 Die Hauptwache in der Frankfurter Innenstadt soll künftig mit moderner Sicherheitstechnik besser überwacht werden. Die Stadt Frankfurt und die Frankfurter Polizei nehmen dafür heute eine neue Videoüberwachungsanlage in Betrieb. Polizeipräsident Gerhard Bereswill und Stadtrat Markus Frank (CDU) starten die Überwachung am Morgen (9.00 Uhr) offiziell und unterzeichnen gemeinsamen den Nutzungsvertrag für die Anlage.

Polizeipräsident Gerhard Bereswill spricht zu Journalisten. Foto: Boris Roessler/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In Hessen sind mittlerweile 279 Kameras in Betrieb, um öffentliche Plätze zu überwachen. Ziel ist, die Zahl der dort verübten Straftaten zu senken. Laut einer Antwort des hessischen Innenministeriums auf eine kleine Anfrage der SPD-Fraktion im hessischen Landtag werden die Kameras in 20 Städten an 25 Orten eingesetzt. Nach Auskunft des Ministerium wurden vergangenes Jahr an damals noch 24 Standorten in 19 Städten insgesamt 2265 Straftaten erfasst.

In Frankfurt registrierten die Videokameras an zwei Standorten im Zuständigkeitsbereich des Frankfurter Polizeipräsidiums vergangenes Jahr 733 Delikte. 2016 wurden dort noch 1335 Straftaten aufgezeichnet. Das Land Hessen fördert die Videosicherheitstechnik der Kommunen derzeit mit rund 2,8 Millionen Euro im Jahr, teilte das Ministerium weiter mit.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional hessen

News Regional Hessen: Videoüberwachung an 25 Plätzen: Diebstähle und Drogen

Regional hessen

News Regional Hessen: Impfzentren schließen nach Millionen von verspritzten Dosen

Inland

Untersuchung in Hessen: Ermittlungen gegen SEK-Beamte wegen rechtsextremer Chats

Regional rheinland pfalz & saarland

News Regional Rheinland-Pfalz & Saarland: Rechtsextreme Chats: Erneut Ermittlungen gegen Polizisten