Hessen führt Corona-Testheft für Schüler ein

17.08.2021 Mit einem neu eingeführten Corona-Testheft können Schülerinnen und Schüler im neuen Schuljahr ihren negativen Corona-Test vom Lehrer dokumentieren lassen. Damit bräuchten sie neben den regelmäßigen Testungen in der Schule keine weiteren Nachweise mehr, etwa um ins Kino, ins Restaurant oder zum Friseur zu gehen, erklärte Kultusminister Alexander Lorz (CDU) am Dienstag in Wiesbaden. Damit solle den Kindern und Jugendlichen das Leben erleichtert werden.

Ein Mann träufelt eine Lösung auf eine Testkassette für einen Schnelltest. Foto: Zacharie Scheurer/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Wir tun alles dafür, damit der Schulbetrieb nach den Sommerferien so sicher wie möglich stattfinden kann – und das mit Präsenzunterricht an allen Schulen», erklärte Lorz. Wie bereits angekündigt, wird es zum Start ins neue Schuljahr ab dem 30. August spezielle Präventionswochen in den Schulen geben, um eventuelle Corona-Infektionen bei Reiserückkehrern schnell zu entdecken.

In den ersten beiden Unterrichtswochen werden nach den Worten von Lorz alle Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer nicht wie sonst zweimal, sondern dreimal pro Woche getestet. In den Präventionswochen muss – unabhängig von der Inzidenz - auch am Sitzplatz eine medizinische Maske getragen werden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News