Nach Leichenfund in Schlüchtern: Toter Ehemann verdächtig

07.07.2021 Nach dem Fund einer Frauenleiche in Schlüchtern am vergangenen Freitag wird nun der ebenfalls tote Ehemann verdächtigt. «Wir haben Hinweise, dass der Ehemann verantwortlich sein könnte, aber ermitteln weiterhin in alle Richtungen», sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hanau am Mittwoch. Zur Todesursache machte sie keine Angaben. Zuvor hatten Ermittlungen ergeben, dass die gefundene 70-Jährige die Ehefrau des Mannes war, der vor rund zwei Wochen im Bahnhof von Steinau (Main-Kinzig-Kreis) von einem vorbeifahrenden Schnellzug überfahren wurde.

Der Schriftzug «Polizei» steht auf einem Streifenwagen. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zeugen am Bahnhof war ein abgestelltes Auto aufgefallen. In dem verlassenen Wagen befand sich ein Hund. Die Halterüberprüfung führte die Polizei schließlich zu dem Einfamilienhaus, in dem die Leiche der Frau gefunden wurde.

Das Wohnhaus ist rund zehn Kilometer von dem Bahnhof entfernt, wo am 21. Juni der Ehemann von einem ICE erfasst und getötet wurde. Die Leiche war erst Minuten nach dem Vorfall entdeckt worden. Derzeit geht die Staatsanwaltschaft von einem Suizid des Mannes aus. Es werde aber auch hier weiterhin in alle Richtungen ermittelt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional hessen

News Regional Hessen: Tote aus Schlüchtern: Zusammenhang mit Leiche in Steinau?

Regional hessen

News Regional Hessen: Leichenfund in Schlüchtern: Ermittler vermuten Verbrechen

Regional bayern

News Regional Bayern: Toter Radfahrer entdeckt: Polizei geht von Verbrechen aus