Mann nach Verfolgungsjagd mit 1,5 Kilo Kokain gestoppt

01.07.2021 Ein 38 Jahre alter Autofahrer ist in Südhessen nach einer riskanten Verfolgungsjagd von der Polizei festgenommen worden. Dabei entdeckten die Beamten 1,5 Kilo Kokain im Wert von 120.000 Euro, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Bei einer Verkehrskontrolle am Mittwoch auf der Autobahn 67 bei Büttelborn hatte der Verdächtige die Flucht ergriffen. Dabei rammte der 38-Jährige einen Polizeiwagen, der ins Schleudern geriet und quer auf dem Verzögerungsstreifen stehen blieb.

Ein Häufchen Kokain liegt auf einer Oberfläche. Foto: Christian Charisius/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Auf einem Feldweg bei Pfungstadt krachte der Flüchtige mit seinem Wagen in einen großen Stein, bevor er seine Flucht zu Fuß fortsetzte. Ein Zivilpolizist überwältigte ihn schließlich, wobei der Mann laut Polizei Widerstand leistete und den Beamten leicht verletzte. Im Kofferraum des Fluchtautos befanden sich neben dem Kokain auch eine Machete, Pfefferspray und Quarzhandschuhe. Zudem war der Festgenommene ohne Führerschein unterwegs. Ihm droht nun ein Verfahren wegen Verdachts auf Drogenhandel, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Widerstands gegen Polizeibeamte.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News