Offenbacher «Heroes» erhalten Hessischen Präventionspreis

30.06.2021 Der Verein «Heroes» des Offenbacher Kreisverbandes des Deutschen Roten Kreuzes hat den ersten Platz beim Hessischen Präventionspreis gewonnen. Das Projekt setzt sich für mehr Gleichberechtigung ein und richtet sich unter dem Motto «Gegen Unterdrückung im Namen der Ehre» besonders an junge Männer, wie das Justizministerium am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Ziel des Projekts sei, patriarchale Strukturen zu reflektieren und zu ändern.

Eva Kühne-Hörmann (CDU), Justizministerin von Hessen. Foto: Andreas Arnold/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Mit dem Preis werden alle zwei Jahre kriminalpräventive Projekte in Hessen unterstützt. «Die Präventionsarbeit stellt eine wichtige Säule bei der Bekämpfung der Kriminalität dar», erklärte Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU). Daher könnten der Einsatz der Preisträger und das ehrenamtliche Engagement gar nicht hoch genug gewürdigt werden.

Die Auszeichnung ist mit insgesamt 6000 Euro dotiert. 15 Projekte hatten sich laut Ministerium an der Ausschreibung beteiligt, acht davon wurden als Preisträger geehrt. Dazu zählten unter anderem das Projekt «Erinnern und Gedenken» des Goethe Gymnasiums Neu-Isenburg im Kreis Offenbach sowie das Projekt «Du bist nicht allein!» des Vereins Wildwasser Wiesbaden. Der Hessische Präventionspreis wurde erstmals vor 23 Jahren vergeben.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional hessen

15 Menschen mit unbekannter Identität in drei Jahren in Haft

Regional hessen

Mobile Alarmgeräte sollen Gerichtsvollzieher schützen

Regional hessen

Ermittlungen gegen Hass im Netz: 800 Tatverdächtige