Lorz für Aussetzung der Maskenpflicht an Schulen im Freien

15.06.2021 Hessens Landesregierung plant, im neuen Schuljahr landesweit und in allen Schulformen im täglichen Präsenzunterricht zu beginnen. «Dazu bietet das aktuelle Infektionsgeschehen allen Anlass», erklärte Kultusminister Alexander Lorz (CDU) am Dienstag in seiner Regierungserklärung im hessischen Landtag in Wiesbaden. Es solle ein regulärer Schulbetrieb ohne weitere Einschränkungen bei Schulfächern und Unterrichtsstunden unabhängig vom Impfstatus der Kinder und Jugendlichen ermöglicht werden, «selbstverständlich unter Beachtung der je nach Infektionsgeschehen geltenden Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen», erläuterte Lorz.

Ein Schild mit der Aufschrift «Mundschutzpflicht». Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Kultusminister kündigte überdies an, sich für die Aufhebung der Maskenpflicht an Schulen im Freien einsetzen zu wollen. Nach seiner Überzeugung sei dieser Schritt riskierbar. «Daher werde ich mich dafür einsetzen, dass wir diesen Schritt bei der nächsten Anpassung der Corona-Regeln auf Landesebene gehen.» Er werde dem Kabinett einen entsprechenden Vorschlag machen und gehe davon aus, dass dieser in der nächsten Sitzung beschlossen wird.

Zuvor hatte Lorz bereits bekannt gegeben, dass er es angesichts der bevorstehenden Hitzewelle für vertretbar halte, wenn Schülerinnen und Schüler in den kommenden Wochen an besonders heißen Tagen auf dem Schulhof keine Maske tragen müssen. Die konkrete Entscheidung, wann an heißen Tagen draußen auf die Maske verzichtet werden darf, trifft demnach die Schulleiterin oder der Schulleiter vor Ort unter Berücksichtigung der bekannten «Hitzefrei»-Regelungen.

Inwieweit die Maskenpflicht im Unterricht bestehen bleibt, werde sich zeigen, erläuterte Lorz. Auch wenn er sich den Verzicht auf diese Maßnahmen lieber früher als später wünschen würde, mahnte er zu Besonnenheit. «Erst seit fünf Tagen sind hessenweit wieder alle Schulen im Regelbetrieb. Diese Errungenschaft dürfen wir nicht voreilig riskieren», betonte er.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News