447 neue Corona-Infektionen: Sieben-Tage-Inzidenz gesunken

03.06.2021 In Hessen sind binnen 24 Stunden 447 neue Coronainfektionen registriert worden. Das geht aus den Daten des Robert Koch-Instituts (3.11 Uhr) vom Donnerstag hervor. Die Zahl der Menschen, die mit oder an dem Virus gestorben sind, erhöhte sich um zehn auf insgesamt 7382 Tote seit Beginn der Pandemie. Die Inzidenz, also die Zahl der Infizierten pro 100.000 Einwohner binnen sieben aufeinanderfolgenden Tagen, sank auf 41,3 - am Vortag hatte sie bei 46,1 gelegen.

Ein Arzt hält einen Tupfer, mit dem ein Abstrich für einen Coronatest gemacht wird. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Am höchsten war die regionale Inzidenz mit einem Wert von 80,2 im Landkreis Groß-Gerau und 71,0 im Landkreis Waldeck Frankenberg. Im Vogelsbergkreis war die Inzidenz mit einem Wert von 18,0 am niedrigsten.

In den Intensivstationen hessischer Kliniken wurden 194 Covid-19-Patienten behandelt, 100 mussten künstlich beatmet werden.

Bis einschließlich Mittwoch (Stand 10.10 Uhr) waren nach Daten des Robert Koch-Instituts 43,9 Prozent der Menschen im Alter über 18 Jahren in Hessen mindestens einmal geimpft, vollständig geimpft waren 16,7 Prozent der Hessen. Damit bildete Hessen bundesweit das Schlusslicht hinter Niedersachsen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News