Kleines Haus im Staatstheater bekommt neue Bühnentechnik

03.05.2021 Das Kleine Haus im Staatstheater Darmstadt bekommt bis Ende 2023 für rund 51 Millionen Euro eine neue, moderne Bühnentechnik. «Es ist durchaus eine sehr ordentliche Investition, die Land und Stadt stemmen», sagte Hessens Finanzminister Michael Boddenberg (CDU) am Montag bei der Vorstellung der Pläne in einer digitalen Konferenz. Mit 41 Millionen Euro übernehme das Land den Löwenanteil der Kosten. «Gerade die Corona-Pandemie hat uns mit dem erzwungenen Verzicht auf vieles, was Kultur ausmacht, besonders deutlich vor Augen geführt, wie wertvoll diese für uns alle und für unser Zusammenleben ist», sagte Kulturministerin Angela Dorn (Grüne). Die Bühnentechnik sei das Herz des Theaterbaus.

Haupteingang des Staatstheaters. Foto: Roland Holschneider/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bei der fast 50 Jahre alten Bühnentechnik werde derzeit noch mit Hand- und Seilzügen gearbeitet, sagte Intendant Karsten Wiegand. Nun solle das Haus mit modernster Technik ausgestattet werden.

Ab dem Sommer wird das Kleine Haus im Bereich des Bühnenturms bis auf den Rohbau zurückgebaut. Bei dem Umbau wird die gesamte Bühnen- und Haustechnik entfernt. Ebenso werden alle technischen Einbauten im Zuschauerraum ausgebaut. Mögliche Vorstellungen weichen auf die Kammerspiele und das Große Haus aus. Das Staatstheater Darmstadt ist ein Mehrspartenhaus mit Oper, Tanz, Schauspiel und Konzerten.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional hessen

News Regional Hessen: Autorin Irena Brežná erhält Hermann Kesten-Preis

Panorama

Unglück in Moskau: Darsteller stirbt während Aufführung im Bolschoi-Theater

Regional mecklenburg vorpommern

News Regional Mecklenburg-Vorpommern: «Macabre» bis «bleiche Sophie»: Neustart am Staatstheater