40-Punkte-Marke geknackt: Darmstadt darf nach Sieg feiern

27.04.2021 Der SV Darmstadt 98 besiegt den Tabellenführer und sichert damit auch rechnerisch die Zweitklassigkeit. Nach 70 ganz schwachen Minuten beginnt eine wilde Schlussphase, in der die Lilien mit drei späten Toren glänzen.

Darmstadts Stürmer Serdar Dursun jubelt nach dem 2:1. Foto: Thomas Frey/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98 hat am Montagabend überraschend mit 3:1 (0:0) gegen Tabellenführer VfL Bochum gewonnen und damit auch rechnerisch den Klassenerhalt geschafft. Die Tore für Darmstadt erzielten der eingewechselte Christian Clemens (79. Minute) und Serdar Dursun (81./86), für Bochum traf Robert Tesche (73.). Damit haben die Südhessen aus den letzten vier Begegnungen zehn Punkte geholt. Mit nun 42 Punkten können die Lilien, die auf Rang zehn geklettert sind, bei nur noch drei ausstehenden Spielen nicht mehr von Eintracht Braunschweig eingeholt werden.

«Wir haben es in zwei Minuten gedreht - auch zurecht in meinen Augen. Wir haben eine super Serie hingelegt, da sind wir dankbar dafür. Wir freuen uns, dass wir die 40-Punkte-Marke geknackt haben», sagte Trainer Markus Anfang bei Sky, der mit seinen Entscheidungen auch die Wende in der Schlussphase herbeiführte.

Beide Mannschaften machten von Beginn über weite Strecken des Spiels den Eindruck, aufgrund der Tabellenkonstellation mit einem Punkt zufrieden zu sein. Der Aufstiegsanwärter hatte dabei deutlich mehr Spielanteile, ließ bei seinen Angriffen aber die letzte Konsequenz vermissen.

Auf der Gegenseite strahlten die Südhessen mit ihren vereinzelten Weitschüssen noch etwas mehr Gefahr aus. Weder Patrick Drewes, der bei den Bochumern den verletzten Stammkeeper Manuel Riemann (Mittelhandbruch) ersetzte, noch Darmstadts etatmäßiger Schlussmann Marcel Schuhen, der nach Wadenverletzung ins Tor zurückkehrte, wurden zunächst ernsthaft geprüft.

Dies änderte sich zu Beginn der zweiten Halbzeit, als der Darmstädter Torjäger Dursun aus elf Metern an Drewes scheiterte. Das Spiel blieb in der Folgezeit intensiv, auch weil die Südhessen nun aktiver wurden.

Dramatisch wurde es aber erst die Schlussphase: Tesche brachte Bochum mit einem Volleyschuss nach einer Ecke in Führung. Doch Clemens mit einer Direktabnahme aus zehn Metern und Dursun nach einem Querpass frei vor dem Tor drehten das Spiel noch zugunsten der Hausherren. Mit seinem zweiten Treffer machte der Top-Torjäger kurz vor Schluss alles klar.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News