751 Corona-Neuinfektionen: Inzidenz steigt auf 179,5

26.04.2021 In Hessen sind binnen 24 Stunden 751 Corona-Neuinfektionen registriert worden. Das geht aus Daten des Berliner Robert Koch-Instituts vom Montag (Stand 3.09 Uhr) hervor. Es gab weitere zwölf Todesfälle, die mit dem Virus in Zusammenhang gebracht werden.

Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten Corona-Test-Einrichtung gehalten. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die landesweite Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen, erhöhte sich auf 179,5 nach 177,1 am Vortag. Seit Beginn der Pandemie wurden in Hessen damit insgesamt 255 839 Infektionen und 6754 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus gemeldet.

In den Regionen wies die Stadt Offenbach mit 318,5 weiter die höchste Inzidenz auf. Über dem Wert von 200 lagen noch fünf Landkreise sowie die Stadt Kassel. Die niedrigsten Werte gab es im Wetteraukreis (108,0) und im Werra-Meißner-Kreis (125,2).

Nach den Daten des Intensivregisters der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) lagen in Hessen am Montag 471 Corona-Patienten auf Intensivstationen in Krankenhäusern. 231 von ihnen wurden invasiv beatmet (Stand 7.19 Uhr). 1728 von 1958 verfügbaren Intensivbetten waren belegt, auch von Patienten mit anderen Krankheiten.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News